Grundlagen des Block-Tradings

Veröffentlicht am 29. Juni 2022Aktualisiert am 5. Juli 2024Lesezeit: 2 Min.5

Was ist Block-Trading?

Ein Block-Trade ist eine große, privat ausgehandelte Wertpapiertransaktion. Sie sind unter institutionellen Anlegerinnen und Anlegern, Hedgefonds und vermögenden Privatpersonen üblich, die erhebliches Kapital einsetzen. Bei der Ausführung großer Orders an Börsen riskieren Trader, den Markt zu beeinflussen und Preisschwankungen zu verursachen. Alternativ können sie mittels privater Verhandlungen einen Abrechnungspreis vorab festlegen, indem sie einen Angebotsantrag von einem Market-Maker stellen.

Was ist eine RFQ?

Eine Preisanfrage (RFQ) ist eine elektronische Benachrichtigung an Market-Maker über die Absicht, ein bestimmtes Instrument oder eine bestimmte Strategie zu traden. Market-Maker werden benachrichtigt, sobald eine Preisanfrage gesendet wurde, und werden aufgefordert, ein Angebot zu übermitteln und nach der angeforderten Strategie zu fragen.

Wie groß ist die Mindestgröße eines Block-Trades?

Der Nominalwert für einen Block-Trade beträgt mindestens 50.000 USD oder einen entsprechenden Gegenwert.

Warum unterscheidet sich der Combo-Preis auf dem RFQ-Builder vom Preis, den der Maker von mir erwartet?

Der auf dem Builder angezeigte Combo-Preis basiert auf dem Mittelpunkt der neuesten Brief- und Geldkurs im Orderbuch. Block-Trading ist jedoch als privat ausgehandelte Transaktion zwischen einem Taker und einem Maker aus dem Orderbuch abgeleitet. Daher muss das Angebot, das der Maker Ihnen bietet, nicht zwangsweise mit dem Orderbuch-Preis übereinstimmen.